2019

Mehrere Einsätze beschäftigen die Wehr am Wochenende

Meerbusch, den 31.03.2019

Mehrere Male rückte die Feuerwehr Meerbusch am Wochenende aus. Neben zwei PKW-Bränden, die aber kein weiteres Eingreifen der Wehr erforderten kam es am Samstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A57 zw. der Anschlussstelle Bovert und dem AK Meerbusch.

Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten zwei PKW miteinander. In Folge des Unfalls wurde eine Frau in ihrem PKW, der auf der Seite zum Stehen kam, eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Nachdem die Feuerwehr das Fahrzeug gesichert hatte konnte die Frau aus dem Auto gerettet werden. Der Fahrer des zweiten PKWs wurde ebenfalls schwer verletzt, befand sich aber beim Eintreffen der Rettungskräfte außerhalb seines Fahrzeugs. Beide Personen wurden von Notärzten versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Das Trümmerfeld, das die beiden PKWs bei dem Unfall erzeugten hatten, zog sich mehrere Hundert Meter über die Autobahn. Während der Rettungsarbeiten und für die Zeit der Unfallaufnahme war die Autobahn gesperrt.

 

Am Sonntagmorgen rückten zwei Löschzüge dann zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Büderich auf die Grünstraße aus. Dort hatte angebranntes Essen eine Wohnung derart stark verraucht, dass die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter zur Entrauchung einsetzen musste. Eine Person wurde aus der Wohnung geholt und vom Rettungsdienst untersucht. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.