2019

Zusammenarbeit über die Stadtgrenze hinaus

Osterath, den 23.09.2019

 

Im Ernstfall unterstützen sich Feuerwehren selbstverständlich auch über Gemeinde- und Kreisgrenzen hinweg, wenn bei größeren Einsatzlagen zusätzliches Personal oder spezielles Gerät benötigt wird, welches bei den "Nachbarn" vorhanden ist. Und damit dies im Ernstfall reibungslos klappt, steht einmal im Jahr für beiden Feuerwehren aus Osterath und dem benachbarten Willich eine gemeinsame Übung auf dem Plan.
In diesem Jahr wurde die Übung in Osterath, im Demonstrationszentrum der Fa. Bobst, durchgeführt. Der Hersteller von Maschinen für den Druck und die Weiterverarbeitung in den Bereichen Etiketten, flexible Materialien, Faltschachteln und Wellpappe hatte der Feuerwehr freundlicherweise seine Räume zur Verfügung gestellt.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte galt es zunächst, die Lage zu erkunden und die Einsatzkräfte sinnvoll einzuteilen. Dichter Rauch dringt aus dem Bürotrakt, Menschen schreien am Fenster um Hilfe, von der Ladefläche eines Lieferfahrzeug sickert ein unbekannter Gefahrstoff in das Erdreich. Der Fahrer – nicht aufzufinden. Schnell orientiert sich der Einsatzleiter anhand der vorhandenen Gebäudepläne, es werden 3 Einsatzabschnitte gebildet, und dann geht es los. Menschenrettung, Brandbekämpfung, Eindämmen des Gefahrstoffaustritts. Alles gleichzeitig. Die Aufgaben werden von gemischten Teams aus Osterather und Willicher Feuerwehrleuten erfüllt. Die Kommunikation und die Zusammenarbeit klappt, nach ca. 45 Minuten kann der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Im Rahmen einer Nachbesprechung wird der Übungserfolg bewertet, das Fazit lautet: "Das läuft". Kleinere Probleme werden aufgezeigt, damit diese bei Einsätzen oder der nächsten gemeinsamen Übung nicht mehr vorkommen – denn 2020 sind die Osterather zu Gast bei der Feuerwehr Willch.