Ausgelöster Heimrauchmelder und eine eingeklemmte Person ließen die Feuerwehr aktiv werden

Meerbusch, den 11. und 12.07.2020


Bisher zwei Mal rückte die Feuerwehr Meerbusch am Wochenende zu Einsätzen aus.


Am Samstagabend löste einer Heimrauchmelder in einem leerstehenden Einfamilienhaus Am Schwanenhof in Lank aus. Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam Zugang über die Haustüre zu dem verschlossenen Gebäude verschaffen. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte sicherheitshalber alle Räumlichkeiten und konnte den piepsenden Rauchmelder im 1. Obergeschoss ausfindig machen. Allerdings ließ sich die Ursache für die Auslösung nicht feststellen, so dass die Feuerwehr keine weiteren Maßnahmen ergreifen musste.

Im Einsatz waren die Einheiten aus Lank, Langst-Kierst, Nierst sowie die Drehleiter der hauptamtlichen Wache aus Osterath, der Führungsdienst und ein Einsatzleitwagen.

Am Sonntagmorgen kam es zu einem häuslichen Notfall auf dem Friedeberger Weg in Meerbusch Büderich. Der Rettungsdienst wurde zu einer gestürzten Person in ein Einfamilienhaus gerufen. Vor Ort stellte die Besatzung des Rettungswagens fest, dass die Person zwischen Einrichtungsgegenständen eingeklemmt war und nicht ohne weiteres befreit werden konnte. Sicherheitshalber rief sie die Feuerwehr für eine schonende Rettung zur Unterstützung. Gemeinsam konnte die Rettung sicher und schnell durchgeführt werden. Der Rettungsdienst übernahm anschließend die medizinische Versorgung der Person und die Löschzüge aus Büderich und Osterath sowie der Führungsdienst und ein Einsatzleitwagen konnten nach 30 Minuten wieder einrücken.

267 Ansichten

© 2020 Feuerwehr Meerbusch                                                                Impressum | Datenschutz

  • Facebook Feuerwehr Meerbusch
  • Twitter Feuerwehr Meerbusch
  • Instagram Feuerwehr Meerbusch