Feuerwehr rückt zu 30 Einsätzen aus

Büderich, den 11.08.2020

Am Dienstagabend zog gegen 21:15 Uhr ein kräftiges Gewitterband auch über Meerbusch und verursachte insgesamt 30 Einsätze für die Feuerwehr Meerbusch. Kurz darauf wurden alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch alarmiert und die Einsatzfahrzeuge in den Gerätehäusern besetzt.


Fast alle Einsatzstellen lagen dabei im Büdericher Süden, links und rechts der Römerstraße. Auf dem Finkenweg und Am Kapittelsbusch waren zeitweise mehren Einheiten gleichzeitig an verschiedenen Stellen im Einsatz.




Hauptsächlich waren tiefergelegene Gebäudebereiche mit Wasser vollgelaufen. Die Feuerwehr setzte vieler Orts Tauchpumpen, Besen und Abzieher ein, um das Wasser aus Kellern, Souterrainwohnungen oder Garagen zu pumpen. Auf der Niederdonker Straße, die teilweise durch den Starkregen ebenfalls überflutet war, öffneten die Einsatzkräfte vier Gullys, reinigten diese und sorgte somit für ein Abfließen des Wassers.


Die rund 100 Frauen und Männer der Meerbuscher Wehr hatten kurz nach Mitternacht die letzten Einsätze abgearbeitet. Im Verlauf der Nacht zum Mittwoch kamen in Meerbusch keine weiteren Einsätze mehr hinzu.

665 Ansichten

© 2020 Feuerwehr Meerbusch                                                                Impressum | Datenschutz

  • Facebook Feuerwehr Meerbusch
  • Twitter Feuerwehr Meerbusch
  • Instagram Feuerwehr Meerbusch