top of page

Feuerwehr retten Personen und Katze aus verrauchter Wohnung

Osterath, den 05.01.2024

Am Freitagmittag kam es um 13:10 Uhr zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Strümper Straße am Ortseingang von Osterather. Aus bisher ungeklärter Ursache brach das Feuer in der Nähe eines Gasherdes aus, der mit einer 5kg Propangasflasche betrieben wurde.



Glücklicherweise hatte sich der Bewohner der Wohnung bereits beim Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet. Während ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz den Brand im 1. OG schnell finden und löschen konnte wurde die Propangansflasche kurzerhand aus dem Gefahrenbereich gebracht und im Freien mit einem weiteren Strahlrohr gekühlt. In der Anfangsphase des Einsatzes wurden weitere Personen durch die Feuerwehr aus dem Haus geholt. Dazu musste eine Wohnungstüre gewaltsam geöffnet und eine verrauchte Wohnung im 2. OG nach Personen untersucht werden.



Insgesamt wurden vier Hausbewohner vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport der Bewohner in ein Krankenhaus war allerdingts nicht erforderlich.

Im weiteren Verlauf der Einsatzmaßnahmen fand die Feuerwehr noch eine Katze in der verrauchten Wohnung und brachte diese unverzüglich in Sicherheit.

Neben der Polizei, dem Rettungsdienst unterstützen ebenfalls ein Notarzt und ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Maßnahmen der Feuerwehr.



Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte der Löschzüge aus Osterath und Strümp sowie acht hauptamtliche Kräfte der Feuerwehr Meerbusch fast anderthalb Stunden im Einsatz.

184 Ansichten
bottom of page