Alternativer Ehrenabend ganz im Zeichen der Pandemie

Zur Tradition der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch gehört es schon lange, der Auszeichnung langjähriger und verdienter Mitglieder sowie der Beförderung von Kameraden in Form eines "Ehrenabends" einen würdigen Rahmen zu geben. Leider musste in diesem Jahr erneut, wie auch schon 2020, aufgrund der aktuellen Lage auf eine Feier im größeren Rahmen verzichtet werden.

So trafen sich am Samstag, den 26.06.20201 ca. 50 Kameraden auf dem Außengelände des Feuerwehrgerätehauses in Büderich, um die Auszeichnungen und Beförderungen entgegen zu nehmen.

Zum Auftakt richteten Wehrführer Herbert Derks sowie Bürgermeister Christian Bommers einladende Worte an die anwesenden Feuerwehrkameraden und -kameradinnen, sowie die anwesenden Gäste.

Weiterhin zeichnete der Bürgermeister Christian Müller vom Löschzug Büderich für 25 Jahre und Thorsten Röpke, Sven Walbrecht (beide Feuerwache) sowie Bernd Steinforth vom Löschzug Osterath für 35 Jahre im Dienste der Feuerwehr aus.

Die Ehrungen für 40, 50 oder gar 60 Jahre im Dienst der Feuerwehr wurden im Anschluss durch den stellv. Vorsitzenden des Verbandes der Feuerwehren im Rhein-Kreis-Neuss, Hans-Peter Hamacher, vorgenommen. Christoph Klören (Langst-Kierst), Peter Paas (Strümp), Guido Schroers (ebenfalls Strümp) und Hans-Peter Platen (Osterath) konnten die Auszeichnung für 40 Jahre Dienst entgegennehmen, Willi Cuypers (Osterath), Norbert Paas (Nierst) und Hans Schumacher (Ossum-Bösinghoven) für 50 Jahre. Bereits stolze 60 Jahre sind die Kameraden Peter Frangen (Nierst), Andreas Maassen (Ossum-Bösinghoven) sowie Hans Strucker (ebenfalls Ossum-Bösinghoven) "ihrer" Feuerwehr treu.


Im Anschluss war Herbert Derks an der Reihe, Kameraden in die Feuerwehr aufzunehmen, oder sie zu befördern:


Neuaufnahmen in die Feuerwehr: Marcus Belke (Büderich), Florian Bierschenk (Büderich), Darius Dittner (Ossum-Bösinghoven), Jens Gielen (Lank-Latum).


Befördert wurden Marc-Oliver Fischer (Lank-Latum) und Tina Ibach (Osterath) zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau. Marcel Brachwitz (Osterath) und Saatrin Dontsi (Strümp) zum Oberfeuerwehrmann. Florian Jäschke (Osterath), Michael Klespe (Ossum-Bösinghoven), Daniel Mayer (Büderich) sowie Felix Richter (Lank-Latum) freuten sich über ihre Beförderung zum Brandmeister nach erfolgreichem Absolvierend des entsprechenden Lehrgangs am Institut der Feuerwehr NRW in Münster. Jan Deußen (Büderich), Tim Vogel (Osterath) und Daniel Winter (Büderich) tragen ab sofort den Dienstgrad Oberbrandmeister, Nikolas Kerp (Lank-Latum) den des Hauptbrandmeisters. Michael Beesen aus Strümp wurde nach Absolvieren des Zugführerlehrgangs zum Brandinspektor befördert, Dominik Stein vom Löschzug Büderich zum Stadtbrandinspektor nach Teilnahme am Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr".

Da Dominik Stein in die Meerbuscher Wehrleitung übertritt, wurden als seine Nachfolger in der Löschzugführung Büderich Tobias Vollbracht und Daniel Winter zu stellvertretenden Löschzugführern ernannt, die zukünftig mit Andreas Richter als Löschzugführer den Büdericher Wehrleuten vorstehen.

Im weiteren erhielten Felix Richter (Lank-Latum) sowie Svenja Zahn (Büderich) ihre Ernennung zum Atemschutzgerätewart, Florian Ritter ist neuer Gerätewart in Büderich und Eric Geissler verstärkt nun das Team der Jugendfeuerwehr als neuer stellv. Jugendwart in Lank-Latum.

Nach Erreichen der Altersgrenze wurden die Kameraden Wilfried Bahners (Osterath), Ralf Bolten (Feuerwache), Hans-Peter Ritter (Büderich) sowie Klaus Telders (Osterath) in die Ehrenabteilung überstellt.

Die Veranstaltung endete mit den Schlussworten von Herbert Derks, in denen er allen Beförderten gutes Geschick bei ihren neuen Aufgaben wünschte und die er mit der Hoffnung verknüpfte, dass die Veranstaltung 2022 wieder im gewohnten und feierlichen Rahmen mit allen Meerbuscher Feuerwehrleuten stattfinden kann.



315 Ansichten